Behandlung nur mit FFP2-Maske. Wie Sie sicherlichwissen, ist die Coronakrise noch nicht übewunden und wird vermutlich noch einige Zeit andauern. Viele Patienten sind verunsichert und haben Angst zum Arzt zu gehen. Wenn man als Arzt und Patient die richtigen Schutzmaßnahmen ergreift ist dies allerdings unbegründet. Erstens ist es sehr wichtig den Arzt über eine mögliche Infektion der Atemwege vor dem Besuch telefonsich zu informieren. Dies ist bei einem Notfall selbstverständlich nicht notwendig. Der Rettungsdienst wird hier alle Schutzmaßnahmen ergreifen und das weitere Vorgehen mit der Klinik abstimmen. Wenn Sie sich allerdings zu einem Elektiveingriff (aufschiebbarer Eingriff) entscheiden und den Arzt aufsuchen dann sollten Sie den Arzt informieren.

Wenn der operative Eingriff unter größtmöglichem Schutz erfolgt dann ist das Risiko sich mit dem Virus anzustecken sehr gering. Wir beraten Sie diesbezüglich vollumfänglich. Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten des RKI. Es gilt: Behandlung nur mit FFP2-Maske. Dies ist in der Kiefer und Zahnheilkunde aufgrund des häufig auftretenden Sprühnebels unbedingt notwendig. Wir können mit Ihnen im Vorfeld eine Behadlungsplanung anbieten. Zögern Sie nicht sondern:

Fragen Sie uns. Wir sind per Mail auch an den Wochenenden für Sie da.

Schreiben Sie uns eine Nachricht. Wir beantworten Ihre Fragen schnell.

Sie sind nicht in Deutschland? Dann besuchen Sie uns in unserer Klinik in der Schweiz. Oder schreiben Sie uns hier eine Nachricht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
×