Tumoren der Haut sollten mit einem ausreichenden Sicherheitsabstand entfernt werden. Leider kommt es immer wieder vor, dass dies nicht beachtet wird. Die Folge kann ein sog. Rezidiv (Wiederauftreten des Tumors) sein. Um dies zu vermeiden muss während der Planung einiges beachtet werden.

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Haut selbst regelmäßig untersuchen.

Sie sollten Hautveränderungen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Eine neu aufgetreten Veränderung der Haut die nicht innerhalb von 2 Wochen verschwindet oder eine bestehende Hautveränderung sich plötzlich verändert, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen. Dieser wird weitere Schritte einleiten. Neben den Fachärzten für Dermatolgie ist der Kiefer-, Gesichtschirurg auf Hautveränderungen im Gesicht und Hals spezialisiert.

Tumoren der Haut können in der Erscheinung sehr vielfältig sein. Es gibt Tumoren die nicht sichtbar sind. Es gibt Tumoren die scheinbar nur wie eine Entzündung oder trockene Haut aussehen. Die Häufigsten Tumoren ist der sog. weisse Hautkrebs (Basalzellkarzinom). Dieser ist wie der Name schon sagt bösartig (Karzinom) allerdings ist die Metastasierungstendenz (Ausbreitungstendenz) sehr gering. Er wächst langsam aber lokal zerstörend. Solange er auf die äußere Haut beschränkt ist, kann mit einer vollständigen Entfrenung eine Heilung herbeigeführt werden. Ist er allerdings bereits in Knochen, Knorpel eingewachsen, ist die Therapie des Tumor um einiges schwieriger.

Falls Sie einen auffälligen Befund bemerkt haben, kommen sie vorbei oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Dermatologie, https://de.wikipedia.org/wiki/Hautkrebs

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
×